TOP Ö 4: Systematische Aufgabenkritik aller gemeindlichen Aufgaben

Herr Tönning erläutert die Vorlage. Laut Antrag der Gruppe Nordkirchen seien die Produkte in drei Bereiche unterteilt worden, in die operativen und die immobilen Produkte sowie die internen Dienstleistungen.

 

Operative Produkte seien die, die sich an die Bürger wenden, immobile Produkte behandelten die Verwaltung der Gebäude und die internen Dienstleistungen spiegeln die internen Tätigkeiten ab. Herr Tönning schlägt vor, dass die Aufgabenkritik bei den operativen Produkten beginnt, da diese auch gleichzeitig Auswirkungen auf die immobilen und internen Produkte haben. Die Grenzen hierbei seien jedoch fließend. Es könnten also gerne Vorschläge aus dem Gremium gemacht werden, eine andere Einteilung vorzunehmen. Ebenfalls seien Vorschläge gefragt, bei welchem Produkt mit der Aufgabenkritik begonnen werden soll. Ansonsten würde die Verwaltung für eine der nächsten Sitzungen Daten zur Beratung vorbereiten. Wahrscheinlich würden pro Sitzung zwei bis drei Produkte vorbereitet werden.

 

Herr Bergmann führt aus, dass auch Fragestellungen aus den Haushaltsberatungen behandelt werden könnten. Hier sei ja auch eine schleichende Haushaltserhöhung angesprochen worden. Gerne könnten die Fragen hierzu auf Vorschlag vertieft und von Seiten der Verwaltung erläutert werden. Falls keine weiteren Hinweise eingingen, gehe man davon aus, dass der HFA mit dem Verfahren so einverstanden sei.

 

Die Verwaltung schlägt vor, dass mit Auswahl der Produkte eine gleichmäßige Belastung der Fachbereiche vorgenommen werde, damit die Arbeit nicht bloß in einem Fachbereich lande.

 

Da keine weitere Vorschläge oder Fragen aufkommen, geht es zum nächsten Tagesordnungspunkt.