TOP Ö 4: Regionale-Projekt "WasserWege-SteverLeben"

Herr Bergmann stellt vor, dass die Gemeinde Nordkirchen an insgesamt vier Regionale-Projekten teilnimmt, unter anderem bei „WasserWege-SteverLeben“.

 

Herr Klaas stellt die wesentlichen Inhalte des Projektes und die Entwicklungsidee im Dorfpark Capelle vor. Hier gebe es unter anderem die Idee eines neuen Regenrückhaltebeckens, das man mit verschiedenen neuen Gestaltungselementen verknüpfen und so in das Regionale-Projekt einbinden könnte. Am Capeller Bach  sei unter anderem auch der Gesichtspunkt der Lerneffekte der Kinder vor Ort zu berücksichtigen. Auch für die Schlösserachse würde hier versucht werden, das Capeller Dorf attraktiver zu gestalten und die Wirtschaft zu fördern wie z. B. durch eine Restaurantterrasse.

 

Auf die Frage von Herrn Albin, ob die bisherige Hochwasserlage sich durch das Projekt verbessern würde, antwortet Herr Klaas, dass die geplante Offenlegung des Capeller Baches hinter dem Dorfpark die Situation weiter verbessern würde.

 

Thomas Quante fragt nach den Sicherheitsbestimmungen für Kinder aufgrund der Gewässertiefe.

 

Herr Klaas antwortet, dass eine Pflichteinzäunung wegen möglicher Gefahren dafür nicht erforderlich werde. Bei Umgestaltungen werden die Ufer flach gehalten, sodass Kinder das Wasser auch wieder verlassen können.

 

Herr Klaas informiert auf Nachfrage, dass die aktuell gewünschte Form des Regenrückhaltebeckens eine naturnähere Version sei als das ursprünglich geplante Becken. Ein Drosselbauwerk sei nicht erforderlich, da der Ablauf durch die Form und durch das Becken als solches bereits geregelt sei.

 

Herr Pieper erklärt für die CDU-Fraktion, dass sie das Projekt sehr begrüße und sich über die Bereicherung des Capeller Ortsteiles freue.