Regionale-Projekt "WasserWege-SteverLeben"

Betreff
Regionale-Projekt "WasserWege-SteverLeben"
Vorlage
056/2012
Art
Sitzungsvorlage

Beschlussvorschlag

 

Der Ausschuss nimmt die Erläuterungen zu dem Projekt „WasserWege-SteverLeben“ zur Kenntnis.

 

Sachverhalt

 

Die Gemeinde Nordkirchen hat bisher für die Regionale 2016 im westlichen Münsterland zusammen mit anderen Partnern folgende Projekte angemeldet, bzw. gedenkt dieses zu tun:

 

1.    Projekt zum Westgarten des Schlossparkes Nordkirchen

2.    Projekt „Nordkirchen auf dem Weg zur inklusiven Gemeinde“

  1. Projekt WasserWege-SteverLeben

 

Bei dem unter Ziffer 3 genannten Projekt geht es darum, zusammen mit den Städten und Gemeinden entlang der Stever (und ihrer Nebenarme) Selm, Olfen, Lüdinghausen, Senden und Nottuln zukunftsfähige Lösungsansätze zu erarbeiten zum Umgang mit dem Gewässer im Bereich der Wassergewinnung, der Wasserverwendung, der Information über das Leben im und am Wasser und z. B. auch über Wege entlang des Wassers.

 

Neben den erwähnten Kommunen arbeiten auch der Kreis Coesfeld, einige Grundstückseigentümer, Heimat- und Naturschutzverbände und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hierbei mit.

 

Nordkirchen liegt zwar nicht unmittelbar an der Stever, die Zuläufe Teufelsbach, Gorbach und Capeller Bach sind aber als Teil des Gewässernetzes zu sehen. Speziell für den Ortsteil Capelle mit dem Nebenlauf des Capeller Baches besteht die Idee darin, eine zeitgemäße (und kostengünstige) Idee für das nach den einschlägigen wasserrechtlichen Regeln noch erforderliche Regenrückhaltebecken zu entwickeln und zu realisieren, die Bedeutung des Dorfparks als zentralen Punkt in der Ortslage Capelle durch Umgestaltungsmaßnehmen zu betonen und exemplarisch an dieser zentralen Stelle Wassernutzungen wie etwa „Wärme aus Abwasser“ und Versickerungsanlagen für das Dach- und Platzwasser der Schule und des Kindergartens zu realisieren sowie auch das Wohnen und das Leben an diesem zentralen Platz in Capelle durch neue Nutzungen und neue Gebäude zu fördern. Diese Ergebnisse sollen jeweils auch kindgerecht aufgezeigt werden.

 

Als Anlage liegen dieser Vorlage die allgemeine Projektbeschreibung der Regionale 2016 sowie die bisher formulierten konkreten Ideen für den Capeller Bach und für den Bereich des Dorfparks und seiner Umgebung bei.

 

Weitere Erläuterungen zu möglichen Inhalten des Projektes werden in der Sitzung gegeben.

 

In dieser Verfahrensstufe sind natürlich längst noch nicht alle Fragen über den Grunderwerb bis hin zur Finanzierung der Einzelprojekte beantwortet. Der Verwaltung geht es aber darum, im Rahmen eines Regionaleprojektes verschiedene Fördermöglichkeiten anzusprechen, zu nutzen und so die Vorteile des gemeinsamen Vorgehens auch zu erreichen. Selbstverständlich kann diese Projektbeschreibung noch erweitert werden um zukunftsweisende andere Vorschläge.