TOP Ö 2: Planungsangelegenheiten 2. Änderung des Bebauungsplanes "Schloßstraße-Nord", Ortsteil Nordkirchen

Herr Klaas erläutert den Sachverhalt und stellt die wesentlichen Inhalte der beabsichtigten Änderung vor.

 

Herr Geiser erklärt für die CDU-Fraktion, dass gegen die wesentlichen Änderungswünsche keine Bedenken bestünden. Man sehe hier insgesamt eine positive Entwicklung dieses Baugebietes. Der geplanten Änderung der Geschosszahl für die Erweiterung des Altenhilfezentrums könne man heute jedoch so nicht zustimmen. Hierzu gebe es einen Ratsbeschluss aus dem Jahr 2004, der einen Änderungsbeschluss der Schloßstraße-Nord mit einem städtebaulichen Vertrag über das Raumprogramm in dem geplanten Erweiterungsgebäude verbinde. Dieser Vertrag sei bis zum heutigen Tage noch nicht geschlossen worden.

 

Herr Tegeler und die Gruppe Nordkirchen stimmen den Änderungswünschen ebenfalls zu. Die Planungen ständen noch am Anfang. Man könne die Änderungsvorschläge der CDU später im Verfahren neu diskutieren und darüber abstimmen.

 

Herr Bogade fragt, ob der geplante Swimming-Pool dort überhaupt errichten werden könne und ob man zukünftig den Ausschluss von zu hohen Wällen textlich festsetzen könne.

 

Herr Klaas stellt klar, dass eine textliche Festsetzung zum Bebauungsplan bedingt Einfluss auf die Gestaltung von Außenanlagen nehmen könnte. Die Verwaltung wird einen entsprechenden Vorschlag vorlegen.

 

Herr Klaas erklärt weiter, dass das Dach des Swimming-Pools in Leichtbauweise gebaut werden solle. Hier müsse man jedoch den konkreten Bauantrag abwarten.

 

Herr Bergmann erklärt, dass die Verwaltung für heute den Beschlussvorschlag zurück zieht und aufgrund der Wortbeiträge Gespräche mit den angesprochenen Eigentümern führen werde.