Gemeinde Nordkirchen

Einziehung eines Teilstückes des Wirtschaftsweges, der zur Bahnbrücke nördlich des Bahnhofes Capelle führt (Gemarkung Capelle, Flur 11, Flurstück7)

BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:116/2013  
Art:Sitzungsvorlage  
Datum:05.12.2013  
Betreff:Einziehung eines Teilst├╝ckes des Wirtschaftsweges, der zur Bahnbr├╝cke n├Ârdlich des Bahnhofes Capelle f├╝hrt (Gemarkung Capelle, Flur 11, Flurst├╝ck7)
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 156 KB Vorlage 156 KB
Dokument anzeigen: Umgebungsplan Dateigrösse: 1 MB Umgebungsplan 1 MB
Dokument anzeigen: Lageplan Dateigrösse: 341 KB Lageplan 341 KB

Beschlussvorschlag

 

Der Rat der Gemeinde Nordkirchen beschlie├čt die Entwidmung des Grundst├╝ckes Gemarkung Capelle, Flur 11, Flurst├╝cke 7, als Teil eines Wirtschaftsweges der Gemeinde Nordkirchen.

 


Sachverhalt

 

Aufgrund des bauf├Ąlligen Zustands der Br├╝cke ├╝ber die Eisenbahnstrecke L├╝nen-M├╝nster n├Ârdlich des Bahnhofes im Ortsteil Capelle hat der Ausschuss den Abbruch des Br├╝ckenbauwerkes beschlossen. An gleicher Stelle soll auch kein neues Bauwerk erstellt werden. Die Zufahrt zu den westlich der Bahnlinie gelegenen landwirtschaftlichen und forstwirtschaftlichen Grundst├╝cken soll durch einen neuen Wirtschaftsweg ab der ÔÇ×Uhlandstra├čeÔÇť gesichert werden.

 

Damit besteht f├╝r diesen Teil des Wirtschaftsweges kein Verkehrsbed├╝rfnis mehr. Die zum Bauwerk f├╝hrenden Wirtschaftswege bleiben in ihrem jetzigen Bestand erhalten und k├Ânnen weiterhin f├╝r ihren Zweck genutzt werden.

 

Es wird davon ausgegangen, dass die hier angesprochenen Wege im Zuge eines Auseinandersetzungsverfahrens geschaffen und zur gemeinschaftlichen Nutzung bestimmt worden sind. Die sogenannten gemeinschaftlichen Angelegenheiten werden nach ┬ž 3 des Gesetzes ├╝ber die durch ein Auseinandersetzungsverfahren begr├╝ndeten gemeinschaftlichen Angelegenheiten vom 09.04.1956 durch die Gemeinde verwaltet.

 

Die Absicht der Einziehung dieses Teilst├╝ckes des Wirtschaftsweges ist ├Âffentlich bekannt gemacht worden. Einwendungen sind hierzu nicht ge├Ąu├čert worden.