TOP Ö 4: Planungsangelegenheiten
Aufstellung des Bebauungsplanes "Große Feld III" im Ortsteil Nordkirchen

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 15, Nein: 00, Enthaltungen: 00

Beschlussvorschlag:

 

1.     Der Rat der Gemeinde beschließt zu den im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanentwurfes „Große Feld III“ eingegangenen Stellungnahmen entsprechend den Abwägungsvorschlägen der Verwaltung. Er bestätigt die im Rahmen der frühzeitigen Bürger- und Behördenbeteiligung erarbeiteten Beschlussvorschläge zu den seinerzeit eingegangenen Bedenken und Anregungen.

2.     Der Rat der Gemeinde Nordkirchen beschließt den Bebauungsplan „Große Feld III“ sowie die zugehörige Begründung zur Satzung gemäß § 10 des Baugesetzbuches.

 


Herr Bomholt erklärt sich für befangen und nimmt im Zuhörerbereich Platz.

 

Herr Klaas erklärt, dass Anregungen und Bedenken während der Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 2 BauGB nicht vorgebracht wurden. Es sind noch vorab die Erschließungs-, Kauf- und Tauschverträge mit den Grundstückseigentümern zu schließen. Hier gebe es bereits mündliche Zusagen. Voraussetzung ist, dass 100 % der Erschließungskosten umgelegt werden und die privaten Grundstückseigentümer 20 € / qm Infrastrukturausgleich an die Gemeinde zahlen.

 

Herr Klaas trägt ausführlich die Stellungnahme des Kreises Coesfeld vor. Das Biotopwertdefizit von 23.556 Ökopunkten wird durch Kompensationsvertrag mit den Wirtschaftsbetrieben des Kreises Coesfeld abgegolten.

 

Des Weiteren trägt die Untere Naturschutzbehörde vor, dass der Nahrungshabitatverlust für den Steinkauz auszugleichen ist. Die Verwaltung wird auf einer benachbarten Grün- und Ausgleichsfläche 10 Obstbäume als Ersatz pflanzen.

 

Der Fachdienst Niederschlagswasserbeseitigung gibt den Hinweis, dass die wasserrechtlichen Genehmigungsverfahren vorbereitet werden sollen. Die Anträge hierzu sind gestellt und werden bei der Erschließung beachten.

 

Der Forderung nach den erforderlichen Hydranten seitens der Brandschutzdienststelle wird gefolgt und während der Erschließung berücksichtigt.

 

Das Gleiche gilt für die Forderung, dass der Straßenbau den Einsatz von Rettungswagen zulassen muss.

 

Auf die Frage von Frau Spräner, wieviel ein Ökopunkt koste, antwortet Herr Klaas, dass Preis je Punkt bei 2,50 € brutto liege. Der Ökoausgleich wird ebenfalls auf alle Grundstückseigentümer umgelegt.

 

Herr Geiser erklärt für die CDU, dass durch die Erschließung des neuen Baugebietes weitere Angebote für Wohnungen geschaffen werden. Die Nachfrage nach Wohnungen ist ungehindert hoch. Es ist ein guter Schritt, um den Wohnungsmarkt zu entlasten. Die CDU wird der Aufstellung des Bebauungsplanes „Große Feld III“ voll zustimmen.

 

Herr T. Quante ergänzt, dass trotz der Bedenken, die im Verfahren zur Umsiedlung des Viehhandelsbetriebes Venneker geäußert wurden, die Nachfrage nach Baugrundstücken weiterhin da sei.

 

 


Abstimmungsergebnis: 15:00:00 (J:N:E)

 

 

Herr Bomholt nimmt wieder an der Sitzung teil.