TOP Ö 4: Beschluss zum Umbauplan der Schloßstraße

Gremium: Ausschuss für Bauen, Planung und Umwelt

Beschlussvorschlag

 

2.         Der Ausschuss für Bauen, Planung und Umwelt nimmt den vom Planungsbüro Drees & Huesmann erarbeiteten und in der Sitzung vorgestellten Umbauplan grundsätzlich zur Kenntnis. Die Verwaltung wird beauftragt, auf dieser Basis die Ausschreibungen vorzubereiten.

Die in der Sitzung vorgetragenen Anregungen werden in den weiteren Planungsprozess aufgenommen. Die konkrete Planung wird in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Umwelt am 06.10.2011 vorgestellt und beschlossen.

 


Herr Bergmann nimmt zunächst Stellung zum Zeitungsartikel vom 15.09.2011 aus den Ruhr Nachrichten. Obwohl in den politischen Gremien mehrfach deutlich gemacht worden sei, dass die Verwaltung jederzeit für Informationen und Fragen zur Verfügung stehe, sei von der CDU seit der letzten Beratung keine Anfrage diesbezüglich erfolgt.

 

Herr Bergmann gibt einen Überblick über die in den letzten Monaten stattgefundenen Informationsveranstaltungen, Planungswerkstätten und Sitzungen der Ausschüsse und des Rates zu den Umbaumaßnahmen im Ortskern.

 

Er betont ausdrücklich, dass er sich grundsätzlich weder von der Gruppe noch von der CDU zu Beschlussvorschlägen drängen lasse. Er weist darauf hin, dass einstimmig beschlossen worden sei, ein Planungsbüro zu beauftragen, die „Federführung“ in den Planungen zu übernehmen.

 

Herr Bergmann hofft, dass in den politischen Gremien nun sachlich und zielorientiert diskutiert und entschieden werde. Man müsse in Anbetracht des im nächsten Jahr bevorstehenden Maimarktes und Schloss- und Dorflaufes 2012 den straffen Zeitplan bedenken.

 

Herr Geiser stellt klar, dass der Zeitungsartikel einen falschen Eindruck erwecke. Man trage den Wunsch nach einer Ortskernumgestaltung voll mit. Man sei lediglich überrascht, dass man die vorzeitig endgültigen Planungsunterlagen erst Anfang dieser Woche erhalten habe und in der gleichen Woche über konkrete Umbaumaßnahmen beschlossen werden solle. Die CDU trage den Beschlussvorschlag der Verwaltung in der Form nicht mit.

 

Herr Lunemann erklärt, dass ein Beschluss jetzt gefasst werden müsse, da die Ausschreibungen der verschiedenen Gewerke ebenfalls eine gewisse Zeit in Anspruch nehme. Sollte sich damit weiterhin Zeit gelassen werden, gingen eventuell zugesicherte Mittel der Bezirksregierung verloren.

 

Herr Pieper ist der Meinung, dass Informationen zu bevorstehenden Umbaumaßnahmen nur spärlich den Rats- und Ausschussmitgliedern zugetragen würden. Bei Fragen von Bürgern diesbezüglich könne man teilweise keine Antworten liefern.

 

Herr Hollstein stellt nochmals Entwurfspläne der Schloßstraße vor. Man müsse insgesamt die barocke Geschichte der Gemeinde Nordkirchen in den Planungen berücksichtigen. Des Weiteren würde man bei dem Oberflächenmaterial der Straße zurückhaltende Gestaltungsansätze empfehlen. Eine sinnvolle Ergänzung zur barocken Geschichte der Gemeinde sei die Anpflanzung von Linden zur Einfassung der Mehrzweckbereiche.

 

Herr Stiens und Herr Tegeler sind sich einig, dass Linden zu pflegeintensiv und aufwendig seien. Um den Bezug zum Schloss aufrecht zu erhalten, seien Platanen, wie auf dem Schlossgelände, geeignet.

 

Herr T. Quante weist darauf hin, dass die nun hier vorgestellten Planungen dann bei entsprechender Beschlussfassung auch so durchgeführt würden. Man habe aber ein Problem damit, die genauen Planungen der Ortskernsanierung in dieser Form heute abzusegnen.

 

Es werden diverse Anmerkungen und Fragen zu einzelnen Planungsschritten gestellt.

 

Herr T. Quante und die CDU sprechen sich ausdrücklich für eine Beschlussfassung erst in der nächsten Ausschusssitzung für Bauen, Planung und Umwelt am 06.10.2011 aus.

 

Herr Klaas betont, dass natürlich weiterhin Anlieger intensiv bei den Planungen eingebunden würden. Für eine Ausschreibung in dieser Form sei nur die Quadratmeterzahl der zu pflasternden Fläche wichtig.

 

Herr Tegeler erklärt, dass die Gruppe es nicht für nötig erachte, nach anderen Alternativen bezüglich der Konzept- und Detailplanung zu schauen. Im Vergleich zur Errichtung der Gesamtschule haben aus seiner Sicht bei der Ortskernumgestaltung viel mehr Bürgerbeteiligungen und Informationsveranstaltungen stattgefunden.

 

Konkrete Durchführungsbeschlüsse zur Ortkernumgestaltung sollen in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung und Umwelt am 06.10.2011 gefasst werden.

 


Abstimmungsergebnis: 14:00:00 (J:N:E)