TOP Ö 3: Digitalisierung in der Gemeinde Nordkirchen
- Möglichkeiten und Chancen der Digitalisierung
- Aktueller Stand zum Glasfaserausbau

Herr Bergmann leitet ein und erwähnt die besondere Situation der Gemeinde Nordkirchen zum Glasfaserausbau. Nun gelte es, die Chancen und Möglichkeiten dieser Infrastruktur zu nutzen.

 

Herr Dr. Grüner hält eine Präsentation zum Thema „Herausforderungen der Digitalisierung“. Die Präsentation ist als Anlage der Niederschrift beigefügt. Herr Dr. Grüner beantwortet anschließend die Fragen der Ausschussmitglieder.

 

Herr Albin erwähnt, dass man nicht nur gemeinsam mit anderen Kommunen, sondern mit der gesamten Region die Digitalisierung forcieren müsse.

 

Herr Cortner berichtet, dass es einen Wandel auf dem Arbeitsmarkt gibt, es würden ganz neue Themen angegangen, die vor einigen Jahren noch nicht denkbar gewesen seien. Allerdings merkt er auch an, dass es sich nicht nur um Vorteile bei dieser Veränderung handelt.

 

Herr Matthiesen und Herr Winter von der Unitymedia berichten zum aktuellen Stand des Glasfaserausbaus in der Gemeinde Nordkirchen. Zunächst lobt Herr Matthiesen die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nordkirchen. Der aktuelle Ausbaustand des Tiefbaus liege in

-       Nordkirchen bei 50 %,

-       Capelle bei 30 %,

-       Südkirchen bei 30 %.

Die Unitymedia sei mit dem Ausbau in der Gemeinde Nordkirchen sehr zufrieden. Die Tiefbauarbeiten sollen in Nordkirchen und Capelle bis Ostern 2018 und in Südkirchen bis Sommer 2018 abgeschlossen sein.

 

Herr Stierl fragt, in welchem Ausmaß verlegt werde und ob die Bürger, die sich noch nicht für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, auch nach einem Jahr noch einen Anschluss zu bestellen.

 

Herr Winter erläutert, dass sich auch im Nachhinein noch jeder Bürger an das Glasfasernetz anschließen lassen kann, auch wenn der Bürger heute noch keinen Anschluss bestellt hat. Es handele sich um einen 100 % Ausbau in den Innenbereichen der Gemeinde Nordkirchen.

 

Herr Quante erwähnt, dass der Glasfaseranschluss für eine Immobilie eine deutliche Wertsteigerung bedeutet.

 

Herr Tepper fragt nach, was für ein Material verlegt werde und ob dieses einem Alterungsprozess unterliege, so dass nach 30 Jahren die Straßen nicht wieder geöffnet werden müssen.

 

Herr Winter antwortet, dass es sich um ein Glasfaserkabel in einer Kunststoffröhre handelt, welches keinen Alterungsprozess kennt.

 

Herr Wedekind lobt die Hilfsbereitschaft der Bautrupps vor Ort.

 

Herr Matthiesen erwähnt, dass die Unitymedia, das ehemalige Kaufhaus Borgard auf der Schlossstr. angemietet hat und ab Mitte Januar 2018 ein Büro eröffnen wird.