TOP Ö 3: Erster Zwischenbericht des Quartiersmanagements „MiNo“ zum Stand der Umsetzung

Herr Bergmann erklärt einleitend, dass das Team des Quartiersmanagements MiNo sich im Frühjahr bereits einmal im Ausschuss vorgestellt habe. Inzwischen hätten die Projektpartner, Gemeinde Nordkirchen, Kinderheilstätte und Caritasverband für den Kreis Coesfeld, intensiv am Handlungskonzept gearbeitet.

 

Frau Eichner stellt anhand einer PowerPoint-Präsentation (siehe Anlage) die bisherige Arbeit vor. Dabei betont sie einleitend, dass sich das ganze Team in Nordkirchen sehr wohl fühle und eine äußerst konstruktive Zusammenarbeit stattfinden würde.

 

Nach dem Vortrag lobt Herr Bergmann die fruchtbare und effektive Zusammenarbeit aller Beteiligten. Als besonders wertvoll hebt er den Blick von außen und die externen Erfahrungen, die das Quartiersmanagement mitbringt, hervor.

 

Frau Spräner erkundigt sich danach, ob die im Vortrag angesprochenen Konzepte eingesehen werden könnten. Frau Eichner erläutert daraufhin den Stand der einzelnen Konzepte und sichert zu, dass diese innerhalb der Sprechzeiten im Rathaus eingesehen werden könnten. Außerdem stellt sie in Aussicht, beim nächsten Bericht im Ausschuss auf einige Punkte detaillierter und spezifischer einzugehen.

 

Die Damen Wellmann und Spräner sowie Herr Albin betonen, dass sie am Thema Wochenmarkt und Erweiterung des Marktes sehr interessiert seien und erörtern die Schwierigkeiten, die es dazu gibt.

 

Frau Schröer betont die Wichtigkeit des Themas „Audit - Familiengerechtet Kommune“.

 

Frau Falke nimmt das Stichwort Ehrenamtsbörse auf und erinnert daran, dass man auch das Altenhilfezentrum in diesem Themenkomplex berücksichtigen sollte.

 

Frau Volmer erkundigt sich danach, ob die Barrierefreiheit im ÖPNV oder auch im Bürgerbus ein Thema sei. Dazu erklärt Herr Bergmann, dass in Absprache mit dem Bürgerbusverein im nächsten Jahr ein neuer Bus vorgesehen sei, der annähernd barrierefrei sein würde.

 

Frau Spräner erkundigt sich nach Details im Bereich Gewerbe, Handel und Gastronomie und wirft auch die Frage nach einem möglichen Dorfkontor auf. Herr Bergmann erklärt dazu, dass die Verwaltung dies nicht vorantreiben werde. Frau Eichner ergänzt, dass Aktivitäten zu diesem Themenkomplex in enger Kooperation mit dem Wirtschaftsförderer Manuel Lachmann stattfinden würden und im Moment für das Quartiersmanagement wenig Handlungsbedarf gegeben sei.

 

Herr Pieper erkundigt sich danach, inwiefern das Quartiersmanagement MiNo auch in Südkirchen und Capelle aktiv sei.

 

Dazu erklärt Herr Bergmann, dass es in Südkirchen ein eigenes Quartiersmanagement und in Capelle mit „DIEK“ ebenfalls eine Strategie zur Stärkung des Ortsteils geben würde.

 

Frau Eichner ergänzt, dass es Kontakte in die Ortsteile und zu den Quartiersmanagements geben und ein guter Austausch stattfinden würde. Zu einigen Themen, wie z. B. dem Thema Ehrenamt würden auch die beiden Ortsteile mit betrachtet werden. Sie weist außerdem darauf hin das Quartiersmanagement ansonsten in anderen Städten und Stadtteilen noch wesentlich kleinere Bereiche umfassen würde.

 

Herr Bomholt greift das Thema Baustellenbegleitung Haus Westermann auf und erkundigt sich danach, was dieses umfassen würde. Er wünscht sich auch Gespräche mit Anwohnern und Anliegern.

 

Außerdem merkt er kritisch an, dass das Tourismusbüro nur noch eingeschränkte Öffnungszeiten habe und sich z. B. am vergangenen Wochenende einige Besucher in den umliegenden Geschäften erkundigt hätten.

 

Herr Bergmann erklärt dazu, dass wie in der Vergangenheit in den Wintermonaten eingeschränkte Öffnungszeiten gelten würden. Man sei aber auch nach 10 Monaten noch in der Findungsphase und müsse über Änderungen sprechen. Personell sei allerdings momentan nicht mehr möglich.

 

Anmerkung der Schriftführerin

 

Öffnungszeiten Tourist-Info:

 

Frühjahr/Sommer

Herbst/Winter

 

Montag

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

 

Dienstag

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch

09:30 – 12:30 Uhr

09:30 – 12:30 Uhr

Donnerstag

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

Freitag

09:30 – 12:30 - 14:00 – 17:00 Uhr

09:30 – 12:30 Uhr

Samstag

09:30 – 12:30 Uhr

 

Sonntag/

Feiertag

12:00 – 16:00 Uhr

 

 

 

In den Nachbarkommunen ist die Tourist-Info in den Wintermonaten ebenfalls am Wochenende geschlossen.