TOP Ö 4: Wahl der Schiedspersonen

Beschlussvorschlag

 

Durch die nach den Vorgaben des § 50 Abs. 2 GO vorgenommene Wahl sind

 

Herr Markus Teipel                             als Schiedsperson und

Frau Eva Maria Beneke                     als stellvertretende Schiedsperson

 

gewählt.

 


Herr Bergmann verweist auf die Vorstellung der vier Kandidaten für das Schiedsamt im Haupt- und Finanzausschuss und stellt aus Sicht der Verwaltung fest, dass alle Kandidaten hervorragend und qualifiziert seien.

 

Herr Theis erklärt für die SPD-Fraktion, dass alle vier Kandidaten für dieses Ehrenamt geeignet seien. Die Fraktion hätte sich nicht auf eine Person einigen können. Aus dem Grunde beantrage er die geheime Wahl.

 

Frau Spräner regt an, die Vorstellung der Kandidaten das nächste Mal im Rat durchzuführen, so können sich alle Ratsmitglieder ein persönliches Bild machen.

 

Herr Bergmann sagt zu, dass man darüber nachdenken würde. Die nächste Wahl sei allerdings erst in fünf Jahren.

 

Für die CDU-Fraktion erklärt Herr Geiser, dass man mit der geheimen Wahl einverstanden sei.

 

Herr Lübbert erklärt, dass es egal sei, wer gewählt werden würde. Es wäre auf jeden Fall eine richtige Wahl. Er bittet darum, dass ein Schreiben mit Dank auch der Ratsmitglieder an die nicht gewählten Kandidaten geschickt werden solle.

 

Herr Bergmann sichert dies zu und erläutert die Wahlprozedur. Die Kandidaten seien mit den Buchstaben A bis D versehen worden. Der Kandidat/die Kandidatin sei gewählt, der/die im ersten Wahlgang mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen auf sich vereinigen kann. Wenn kein Kandidat/keine Kandidatin dies erreicht, werde eine Stichwahl zwischen den Zweien stattfinden, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnten. Gleiches gelte für die Wahl zum stellvertretenden Schiedsmann/zur stellvertretenden Schiedsfrau.

 

Im Anschluss daran bittet Herr Bergmann die CDU-Fraktion wie auch die Gruppe, je ein Mitglied der Zählkommission zu benennen:

Herr Geiser benennt Herrn Rath.

Herr Lübbert benennt Herrn Fricke.

Von der Verwaltung wird Herr Klaas bei der Zählkommission Mitglied sein.

 

Für den ersten Wahlgang ruft Herr Bergmann die Ratsmitglieder in alphabetischer Reihenfolge ihrer Nachnamen zur Stimmabgabe auf. Nach Beendigung dieses Wahlganges wurde ausgezählt. Danach entfallen auf A 2 Stimmen, auf B 3 Stimmen, auf C 21 Stimmen und auf D 2 Stimmen.

 

Somit ist Herr Teipel zum Schiedsmann für die Gemeinde Nordkirchen gewählt.

 

 

Nachdem Herrn Teipel, der als Zuschauer anwesend ist, zur Wahl gratuliert wurde, beginnt Herr Bergmann den zweiten Wahlgang wiederum damit, die Ratsmitglieder in alphabetischer Reihenfolge ihrer Nachnamen aufzurufen, damit diese ihre Stimme abgeben können für die stellvertretende Schiedsperson. Nach Abschluss des Wahlganges ergibt die Auszählung für A 21 Stimmen, für B 2 Stimmen und für D 5 Stimmen.

 

Dadurch ist Frau Beneke zur stellvertretenden Schiedsfrau für die Gemeinde Nordkirchen gewählt.