TOP Ö 8: Mitteilungen der Verwaltung

8.1.     Denkmaleigenschaft der Mensa des Schlosses Nordkirchen

Die Architekten und Ingenieure Tanja Werner, Nordkirchen, und Richard Dammann, Dülmen, haben einen Antrag auf Prüfung der Denkmaleigenschaft der Mensa am Schloss Nordkirchen an die Gemeinde gerichtet. Begründet wird der Antrag mit dem Wert der zeitgenössischen Architektur der 1970er Jahre sowie mit den enthaltenen Kunstwerken, das sind die Spiegelwand im Foyer und die Plastiken aus Edelstahl auf dem Vorhof.

Die Verwaltung hat diesen Antrag zuständigkeitshalber an die Bezirksregierung Münster als oberer Denkmalbehörde weitergeleitet. Von dort wird jetzt zunächst die Stellungnahme des LWL – Amt für Denkmalpflege – eingeholt. Dabei wird auch beurteilt werden, ob bei einem Denkmalwert der Mensa gleiches auch für das Gebäude des Hallenbades gilt.


8.2.     Radweg L810

Laut einem Telefonat mit der Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs Straßen NRW ist der Grunderwerb für die bisher verfolgte planerische Lösung nicht gelungen, sodass das Projekt noch einmal umgeplant wurde und jetzt ausschließlich auf öffentlichen Flächen realisiert werden soll. Der Entwurf dazu liegt vor und wird jetzt vom Landesbetrieb Straßen NRW geprüft. Danach soll er auch mit der Stadt Selm abgestimmt werden. In der Priorität des Landesbetriebes steht dieser Radweg weiterhin auf Platz 1.


8.3.     Städtebauförderung Ludwig-Becker-Platz

Die Landesregierung NRW hat in ihrer Bauausschusssitzung am 30.10.2014 über das Städtebauförderprogramm einschließlich der Maßnahmen in Nordkirchen berichtet. Für das Jahr 2014 sind 676.000 Euro für die Gemeinde Nordkirchen eingeplant.

Das Städtebauförderprogramm des Landes NRW bezuschusst damit zu 60 % folgende in der Gemeinde Nordkirchen geplanten Maßnahmen:

- Aufwertung bestehender Plätze
   - Ludwig-Becker-Platz
   - Platzbereich Bürgerhaus/Schulzentrum
- Gestaltung Umfeld Jugendzentrum
- Quartiersmanager
- Regionale-Projekt "WohnZukunft Südkirchen"
- Gestaltung Schlossachse Ost