TOP Ö 4: Bewerbung der Kommunen Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden als LEADER-Region, Arbeitstitel „Kleeblatt“

Beschlussvorschlag

 

Der Rat der Gemeinde Nordkirchen nimmt die Ausführungen zur Beteiligung am LEADER-Wettbewerb zustimmend zur Kenntnis und beauftragt die Verwaltung,

für die oben genannte Region mit den Kommunen Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden eine Kooperation zum Zwecke der Erarbeitung einer lokalen Entwicklungsstrategie und der gemeinsamen Bewerbung als LEADER-Region einzugehen.

 

Der Rat beschließt, den im Falle der erfolgreichen Wettbewerbsteilnahme auf die eigene Kommune entfallenden Anteil der Kosten des Regionalmanagements zu tragen.

 

 


Herr Bergmann gibt bekannt, dass seit dem 27.10.2014 der Aufruf des Landes NRW gestartet wurde, sich als LEADER-Region zu bewerben. Gemeinsam mit den Kommunen Ascheberg, Lüdinghausen und Senden, mit denen bereits erste Gespräche stattfanden, hält man diese Bewerbung für eine Chance an zusätzliche Fördertöpfe zu gelangen. Ein Thema könnte der Dorfpark in Capelle mit Aktionen darin sein. Herr Dr. Bröckling, der die Gemeinde bereits beim Thema Inklusion begleitet, könnte die Gemeinde ebenfalls beim LEADER-Projekt unterstützen.

 

Herr Klaas erläutert anhand einer PowerPoint-Präsentation die Idee, sich gemeinsam mit den Kommunen Ascheberg, Lüdinghausen und Senden als LEADER-Region zu bewerben. Die Präsentation ist der Niederschrift als Anlage beigefügt.

 

Herr Bergmann ergänzt, dass sich die Fördersumme für alle vier Kommunen zusammen auf 2,7 Mio. € beschränkt und entsprechende Eigenmittel zur Verfügung gestellt werden müssen. Leader ist dabei ein sehr bürgerschaftlich orientiertes Programm, in das sich Bürger und Vereine einbringen sollten.

 

Anschließend erfolgt eine Diskussion.

 

Herr Klaas erläutert, dass in dieses neue Projekt neue Ideen, aber auch bestehende Maßnahmen mit aufgenommen werden können.

 

 


Abstimmungsergebnis: 15:00:00 (J:N:E)