TOP Ö 4: Neubau einer Ferngasleitung von Gronau-Epe nach Werne

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 15, Nein: 00, Enthaltungen: 01

Beschlussvorschlag

 

Die Gemeinde Nordkirchen stimmt dem Trassenvorschlag der Gesellschaft Open Grid Europe zu. Die dargestellten Varianten werden von der Gemeinde nicht bevorzugt.

 

 


Herr Klaas stellt den Sachverhalt dar.

 

Es wurden seitens der Betreibergesellschaft verschiedene Möglichkeiten vorschlagen, woher die Ferngasleitung verlaufen könnte. Die Verwaltung schlägt vor, die bereits vorhandenen Trasse der Gasleitungen zu favorisieren. Ein neuer Verlauf hätte zur Folge, dass dann zunächst viele neue Eigentümer der Grundstücke zu informieren seien und auch andere Planungseinschränkungen für die Gemeinde daraus resultieren können.

 

Herr Schauer für die Gruppe begrüßt diesen Vorschlag.

 

Herr Quante erklärt, dass die CDU mit dieser Trassenführung einverstanden sei. Alternativen seien zu aufwändig.

 

Darüber hinaus fragt Herr Quante nach, mit welchen Einschränkungen nun zu rechnen sei, da die Trasse nun deutlich mehr Gas befördern könne als bisher.

 

Herr Klaas erklärt, dass jegliche Bebauung in einem Abstand von 10 Meter um die Trasse nicht mehr möglich sei.

 

Herr Tepper empfiehlt das Dokumentieren der bei der Verlegung der neuen Trasse zu befahrenen Wirtschaftswege. Hier habe es in der Vergangenheit immer wieder Probleme gegeben, da die großen Lastzüge zunächst über Wirtschaftswege zu den entsprechenden Baustellen fahren.

 

Herr Stattmann ergänzt, dass vor etwa 15 Jahren an der Gasleitung gearbeitet worden sei und in der Zeit einige Wirtschaftswege stark in Mitleidenschaft geraten seien.

 

Die Verwaltung wird diesen Vorschlag aufnehmen und mit der zuständigen Baufirma sprechen.

 


Abstimmungsergebnis: 15:00:001 (J:N:E)