TOP Ö 6: Anfragen der Ausschussmitglieder

6.1.     Schulwegsicherung „Kaskampstraße“

 

Herr Quante erinnert daran, dass der Übergang von Kaskampstraße zur Unterstraße besonders für Schulkinder zu unsicher sei. Vor dem Hintergrund, dass es in den Wintermonaten immer später hell und immer früher dunkel werde, wünsche man sich von der Verwaltung einen Vorschlag, wie man diesem Problem begegnen könne.

 

Herr Klaas erklärt, dass die Überplanung des Fußweges zwischen Oberstraße und Wagenfeldstraße in Auftrag gegeben werde.

 

6.2.     Baumaßnahme an der K2 Richtung Ottmarsbocholt

 

Herr Reichmann stellt fest, dass die Bauarbeiten an der K2 Richtung Ottmarsbocholt / Senden aus seiner Sicht  unnötig seien. Ziel des Kreises war es hier die vorhandene Kuppe abzusenken, um Unfällen vorzubeugen. Nach eigener Einschätzung sei die Kuppe nicht genügend abgesenkt worden und. Man möchte wissen, welche Geschwindigkeit der Kreis Coesfeld auf der Kuppe festlegen möchte.

 

Herr Klaas erklärt, dass bisher 100 km/h vorgesehen sind. Es ist aber bekannt, dass die Nachbarschaft eine Absenkung auf 70 km/h beantragen möchte.

 

 

6.3.     Spielplätze

 

Herr Reichmann bedankt sich bei der Verwaltung für die schöne Überarbeitung des Spielplatzes „Dahlienweg“. In den vergangenen Tagen haben sehr viele Eltern mit ihren Kindern den Spielplatz besucht. Die Resonanz sei sichtlich gut.

 

Herr Tepper fragt nach, ob der Spielplatz „Lerchenweg“ verkauft sei und was mit den vorhandenen Spielgeräten passiere.

 

Herr Klaas erklärt, dass der Spielplatz „Lerchenweg“ verkauft sei. Die Spielgeräte werden selbstverständlich auf Standsicherheit, etc. überprüft und schließlich auf anderen Spielplätzen wieder aufgestellt.