TOP Ö 3: Planungsangelegenheiten
17. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Nordkirchen zur Ansiedlung eines Viehhandelsbetriebes im Ortsteil Nordkirchen an der Straße "Zur Kläranlage"
und
Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "Viehhandelsbetrieb Venneker"

Beschluss: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 27, Nein: 00, Enthaltungen: 00

Beschluss

 

Der Rat der Gemeinde Nordkirchen beschließt

  1. die Aufhebung der Aufstellungsbeschlüsse zur Flächennutzungsplanänderung und zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für die Standorte im Ortsteil Südkirchen, Zum Schembach 6, und im Kreuzungsbereich „Cappenberger Straße/Geisbeck“,
  2. die Einleitung des Verfahrens zur 17. Änderung des Flächennutzungsplanes im Ortsteil Nordkirchen für eine Fläche westlich der Straße „Zur Kläranlage“ und
  3. die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes nach § 12 BauGB für den Viehhandelsbetrieb Venneker für den Standort westlich der Straße „Zur Kläranlage“.

Die Standorte zu 2 und zu 3 ergeben sich aus dem der Sitzungsvorlage beiliegenden Übersichtsplan.

 

 


Herr Bergmann berichtet über die bisherige Beratungsfolge. Auch macht er deutlich, dass es von allen Seiten gewünscht sei, offen mit Bedenken und Anregungen von Einwohnern und Bürgern umzugehen. Aus diesem Grunde sei eine Informationsveranstaltung am 29.05.2014 mit der Firma Venneker, den Planern der Firma Venneker und Gutachtern geplant, um entsprechende Fragen zu beantworten.

 

Weiterhin macht er deutlich, dass der jetzige Beschluss nicht bedeute, dass die Firma Venneker an diesem Standort bauen könne. Dieser Beschluss leitet die Planverfahren erst ein, in deren Verlauf auch entsprechende Gutachten z. B. über Emissionen und Lärm eingeholt werden können.

 

Herr Klaas erläutert die bisherige Planung der Firma Venneker und die Beweggründe, weshalb ein neuer Standort gesucht werden müsse. Er macht deutlich, dass es sich hierbei lediglich um Planungsskizzen handele, um die Dimensionen besser darstellen zu können. Diese Planskizze entspräche nicht dem Bebauungsplan und es würde auch nicht alles eins zu eins so gebaut werden können.

 

Da einige Wortmeldungen aus dem Zuschauerbereich erfolgen, beschließt der Rat, dass diese Fragen gestellt werden können.

 

Die von den Zuschauern gestellten Fragen und geäußerten Bedenken werden, soweit wie es der Verwaltung möglich ist, beantwortet. Genauere Auskünfte können in der Informationsveranstaltung am 29.04.2014 von den Fachleuten gegeben werden.

 


Abstimmungsergebnis: 27:00:00 (J:N:E)