TOP Ö 5: Planungsangelegenheiten
Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes "Große Feld", Ortsteil Nordkirchen

Beschluss: mehrheitlich abgelehnt

Abstimmung: Ja: 07, Nein: 07, Enthaltungen: 00

Beschlussvorschlag

 

Der Rat der Gemeinde beschließt die Einleitung eines Verfahrens zur 2. Änderung des Bebauungsplanes „Große Feld“, Ortsteil Nordkirchen.

 

 


Herr Klaas erläutert die Änderungsabsichten. Die dort wohnende Familie möchte seniorengerecht umbauen. Dies beinhalte die Erweiterung der bestehenden Doppelhaushälfte im Westen. Die Erweiterung kann nur erfolgen, wenn die Familie einen 3 Meter breiten Grünflächenstreifen der Gemeinde Nordkirchen kauft. Die angrenzenden Parkplatzflächen werden von vier auf zwei Stellplätze reduziert. Anwohner haben im umliegenden Bereich weiterhin die Möglichkeit zu parken. Im Vorfeld habe die Familie das schriftliche Einverständnis der Nachbarn eingeholt.

 

Herr Tegeler erklärt, dass die Gruppe Nordkirchen grundsätzlich mit der Erweiterung des Wohnhauses einverstanden sei. Die Einleitung eines Änderungsverfahrens sei unumgänglich. Da das Einverständnis der Nachbarn eingeholt worden sei, werde man dem Vorhaben keine Steine in den Weg legen.

 

Herr T. Quante ist hier anderer Auffassung. Er vermisse bei der Sitzungsvorlage einige wichtige Details, die im Vorfeld hätten geklärt werden müssen. So fehlen u.a. Ansichten und Pläne, wie in Zukunft die Grundstücke an dieser Stelle aussehen sollen und in welcher Form die Parkplätze neu angelegt werden.

 

Herr Bergmann betont, dass der demografische Wandel voranschreite. Wenn die Gemeinde Nordkirchen weiterhin familienfreundlich sein möchte, müsse man solche Änderungsverfahren, die es in Zukunft des Öfteren geben werde, in Kauf nehmen. Ein Ehepaar hat auch im hohen Alter noch das Recht auf ein adäquates und barrierefreies Wohnen. Dies solle hiermit gewährleistet werden.

 

Herr Geiser schlägt den anwesenden Ausschussmitgliedern vor, eine Ortsbesichtigung durchzuführen

 

Herr Tegeler ist der Auffassung, dass ein Einleitungsbeschluss zur 2. Änderung des Bebauungsplanes „Große Feld“ in der heutigen Sitzung gefasst werden könne. Die weiteren Planungsabsichten könnten im Laufe der nächsten Sitzungen noch zu erörtern.

 

Herr Geiser entgegnet, dass aus Sicht der CDU der grundsätzliche Änderungsgedanke noch nicht ausreichend erörtert worden sei. Durch eine Ortsbegehung könne man einige Sachen bereits an Ort und Stelle klären und sich ein besseres Bild von den Änderungsabsichten machen.

 

Herr Bergmann und Herr C. Quante verständigen sich auf eine Ortsbesichtigung am 04.12.2012, 16:30 Uhr, vor dem Haus „Große Feld 21a“.

 

Herr Lübbert besteht im Interesse der Bürger auf einer Abstimmung.

 

Herr C. Quante lässt sodann über Folgendes abstimmen.

 


Abstimmungsergebnis: 07:07:00 (J:N:E)

 

Der Beschlussvorschlag ist somit abgelehnt.