TOP Ö 3: Anlage einer Obstwiese auf dem alten Friedhof in Capelle

Die Gemeinde pflanzt unter der Voraussetzung der Zustimmung der Eigentümerin auf dem alten Friedhof in Capelle eine Obstwiese.


Herr Klaas erläutert, dass es einen Vorschlag von zwei Mitbürgerinnen (Mitglieder des NABU Kreis Coesfeld) gibt, auf dem alten Friedhof in Capelle eine Obstwiese zu pflanzen. Eigentümerin der Fläche sei nicht die Gemeinde Nordkirchen, sondern die Kirchengemeinde, die noch nicht dazu gefragt wurde.

 

Frau Spräner erklärt, dass sie sich über den Antrag der Bürger freue, das zeige, dass sich die Bürger engagieren. Sie möchte wissen, wer die Anlage pflegt und wer die Bäume erntet.

 

Herr Klaas antwortet, dass die Gemeinde grundsätzlich unterhaltungsverpflichtet für die Anlage ist und daher auch die Pflege der Bäume übernehmen würde. Es dürften sich aber auch gerne die Bürger mit einbringen.

 

Herr Tepper möchte wissen, welche Art von Obstbäumen gepflanzt werden sollen.

 

Herr Klaas erläutert, dass es sich um Apfel-, Birnen- und Kirschbäume der hiesigen Region handeln soll.

 

Herr Pieper findet es gut, dass die Bürger sich engagieren und möchte wissen wer die Kosten zur Anschaffung der Bäume trägt.

 

Herr Klaas berichtet, dass das Pflanzgut teilweise vom Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld bereitgestellt wird.

 

Die Ausschussmitglieder sind sich einig und halten die Anpflanzung von Obstbäumen auf dem Friedhof für eine sinnvolle Angelegenheit.


Abstimmungsergebnis: 15:00:00 (J:N:E)