TOP Ö 6: Planungsangelegenheiten
25. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Nordkirchen für einen Bereich nördlich der Capeller Straße in Südkirchen
und
Aufstellung des Bebauungsplanes "Capeller Straße" in der Ortslage Südkirchen

Beschluss: mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 01, Enthaltungen: 00

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, in den Planverfahren die frühzeitige Bürger- und Behördenbeteiligung nach §§ 3 Abs. 1, 4 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

 

 


Herr Klaas erklärt, dass im Ortsteil Südkirchen ein weiteres Baugebiet geplant sei, um den wachsenden Wohnungsbedarf auch in den nächsten Jahren decken zu können. Hierzu bedarf es der Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung eines Bebauungsplanes für eine Fläche von 4 Hektar nordöstlich des Ortsteiles Südkirchen.

 

Die Festsetzungen sollen sich vorwiegend an die Festsetzungen des aktuell ebenfalls in der Planung befindlichen Bebauungsplanes „Wohr“ in Capelle orientieren.

 

Nach der hier vorliegenden Planung können etwa 36 Einzel- bzw. Doppelhäuser und 12 Mehrfamilienhäuser errichtet werden. Des Weiteren ist die Anregung der UWG, kleinere sog. „Tiny Häuser“ zu ermöglichen, in einer Alternative zum Entwurf eingeflossen. Die frühzeitige Beteiligung gem. § 3 Abs. 1 BauGB soll in Form einer Informationsveranstaltung in Südkirchen stattfinden.

 

Frau Spräner erklärt für die Grünen, dass sie die Planung unterstützen und bittet darum, im Bebauungsplanentwurf noch mehr Mehrfamilienhäuser zu ermöglichen.

 

Herr Rath weist darauf hin, dass die Gemeinde innerhalb des Baugebietes einzelne Wohnquartiere bilden sollte, die gleiche bzw. bauähnliche Wohngebäude nebeneinander ermöglichen. Eine Bebauung mit sehr vielen unterschiedlichen Gebäudetypen nebeneinander ist zu vermeiden.

 

Herr Klaas erklärt, dass durch die Höhenbegrenzung und die separate Ausweisung der Mehrfamilienhausquartiere eine gewisse Strukturierung gesichert ist.


Abstimmungsergebnis: 14:01:00 (J:N:E)